Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Fehleranalyse

Wirkung einzelner Gerätefehler auf die Messgrößen bei Belichtungsautomatik

Kontrastopt. DichteDosisvermeintliche Fehler
- = - kV zu hoch
+ = + kV zu niedrig
= + - kV zu hoch
= + + Abschaltdosis Pfeil nach oben(BLA schaltet länger)
= - - Abschaltdosis Pfeil nach unten(BLA schaltet schnell)
± ± = FFS oder Filmverarb. falsch, falsche Einstellarbeit

Wirkung einzelner Gerätefehler auf die Messgrößen bei freier Belichtung

Kontrastopt. DichteDosisvermeintliche Fehler
- + + kV zu hoch
+ - - kV zu niedrig
= + + mAs zu hoch
= - - mAs zu niedrig
- - - alternde Röhre
± ± = FFS oder Filmverarb. falsch, falsche Einstellarbeit

Weitere Fehlermöglichkeiten:

auftretende Fehlermögliche Ursachen
zu hohe/niedrige opt. Dichte bei BLA sowie freier Einstellung falsches Film-Foliensystem (falsche Empfindlichkeit)
Filtereinsatz nicht beachtet (z.B. Hartstrahlfilter am Lungenstativ)
ungünstige Verkettung von Toleranzabweichungen in Empfindlichkeit des FFS, der Filmverarb. sowie der Dosis
Inhomogenitäten auf den Prüfkörperaufnahmen (gleichmäßig über den Film ab- oder zunehmend) Lichtvisier- und Nutzstrahlenfeld stimmen nicht überein quer zu den Rasterlamellen dezentrierte Röhre
dezentriertes Raster
Lichtvisier- und Nutzstrahlenfeld stimmen nicht überein - teilweise nur eine Richtung dejustiertes Lichtvisier
lockeres Blendensystem (meist am Vertikalarbeitsplatz erkennbar)
ungleich starke, parallele Streifen, die größere Dichteunterschiede aufweisen (meist bei Altanlagen) gebrochenes Raster
Dichteunterschied zwischen Mitte und Seiten des Nutzstrahlenfeldes defokusiertes Raster
keine Kontrolle des Kontrastes
keine Sichtprüfung
monatliche Kontrolle wird vierteljährlich durchgeführt
Unkenntnis der gesetzlichen Grundlagen