Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Ärztin/Arzt in Pandemiezeiten - Was kann ich für mich tun?

Für das Gelingen von Professionalität im Arztberuf bedarf es neben der Fach- und Sachkompetenz sowie einer hohen Sozialkompetenz nicht zuletzt einer guten Resilienz und Selbstkompetenz.

Für das Gelingen von Professionalität im Arztberuf bedarf es neben der Fach- und Sachkompetenz sowie einer hohen Sozialkompetenz nicht zuletzt einer guten Resilienz und Selbstkompetenz. Gemeint ist damit eine Kompetenz, die es erlaubt, achtsam mit sich selbst umzugehen. Gerade in Krisenzeiten ist Selbstfürsorge von Ärztinnen und Ärzten eine Voraussetzung für eine gute medizinische Versorgung der Bevölkerung. 

Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen Förderung und Stärkung von Resilienz und Psychohygiene. Resilienz umfasst die Fähigkeit zur Selbstreflexion und Selbstkommunikation sowie Mittel für die Stressbewältigung. Psychohygiene ist eine wichtige Bedingung für Selbstfürsorge und ermöglicht Selbstwirksamkeit, die Voraussetzung für Wohlbefinden und Zufriedenheit ist.

Wissenschaftliche Leitung:
Dr. med. Gesine Dörr, Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie
Prof. Dr. Hartmut Schröder, em. Professor für Sprachgebrauch und Therapeutische Kommunikation

Auftaktveranstaltung

Einführung in die ThematikPsychohygiene, Resilienz, Stressbewältigung, Selbstfürsorge/Selbstoptimierung

Termin für die Auftaktveranstaltung und vertiefende Seminarreihe: 
In Planung, bei Interesse bitte eine E-Mail schreiben.

Weitere Informationen zu beiden Seminaren

Teilnahmegebühr:
Auftaktveranstaltung 34 Euro
Vertiefendes Seminar 272 EURO

Fortbildungspunkte:
Auftaktveranstaltung 2 Punkte der Kategorie A
Vertiefendes Seminar  9 Punkte der Kategorie A + 9 Punkte der Kategorie C

Teilnahmebedingungen

Es gelten die Teilnahmebedingungen für Fortbildungsveranstaltungen der Landesärztekammer Brandenburg.