Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Verleihung 2012

Ehrennadel der Landesärztekammer Brandenburg für Frau Elke Köhler

Die Ehrennadel der Landesärztekammer Brandenburg wurde durch den Präsidenten der Landesärztekammer Brandenburg, Herrn Dr. Udo Wolter, an Frau Elke Köhler am 17. November 2012 verliehen.

Verleihung der Ehrennadel der Landesärztekammer Brandenburg an Frau Elke Köhler

Die vom Präsidenten, Dr. med. Udo Wolter, zu Ehren Frau Elke Köhler vorgetragene Laudatio hatte folgenden Wortlaut.

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
meine sehr verehrten Damen, meine Herren, liebe Frau Kollegin Köhler,

der Vorstand der Landesärztekammer Brandenburg hat auf seiner Sitzung am 26. Oktober 2012 beschlossen, Ihnen aus Anerkennung für Ihr ehrenamtliches Engagement für die Ärzteschaft in Brandenburg die Ehrennadel der Landesärztekammer Brandenburg zu verleihen.

Sie, liebe Kollegin Köhler, haben Ihre Schulzeit in Sachsen-Anhalt verbracht und in Leipzig Medizin studiert.
Bereits zur Pflichtassistentenzeit zog es Sie nach Jüterbog. Dort waren Sie in der Inneren Abteilung und der Chirurgie des Evangelischen Krankenhauses tätig.
Von 1966 bis 1990 arbeiteten Sie als Ärztin, Praktische Ärztin und schließlich als Fachärztin für Allgemeinmedizin in der Kreispoliklinik Jüterbog.
Im Dezember 1990 gingen Sie in die Niederlassung und eröffneten eine Praxis als Fachärztin für Allgemeinmedizin. Dieses tun Sie bis zum heutigen Tag.

Nach der Wende wurden Sie auch berufspolitisch tätig.
Sie wurden im März 1990 Mitglied im Hartmannbund Deutschlands und gründeten gemeinsam mit anderen am 29. April 1990 in Potsdam-Waldstadt den Landesverband Brandenburg. Sie waren Gründungs- und Vorstandsmitglied sowie Finanzbeauftragte des Hartmannbund-Landesverbandes. Als der Vorsitzende des Verbandes 1992 tödlich verunglückte übernahmen Sie kommissarisch den Vorsitz. Am 15. August 1992 wurden Sie auf der Delegiertenversammlung gewählt und im Amt bestätigt. Vorsitzende sind Sie bis heute.
Am 24. März 2001 verlieh Ihnen der Landesverband Westfalen-Lippe die Wilhelm-Berghoff-Medaille.
2005 wurden Sie in den Geschäftsführenden Vorstand des Hartmannbundes - Verband der Ärzte Deutschlands e.V. - gewählt.

Durch die berufspolitischen Aktivitäten des Hartmannbundes kamen Sie 1992 in die Kammerversammlung der Landesärztekammer Brandenburg. Sie sind seit 1992 im Berufsordnungsausschuss der Landesärztekammer tätig und waren von 1996 bis zum heutigen Tag die Vizepräsidentin im Vorstand.
Zu Ihrem Aufgabenbereich gehört die Vertretung in der Landessuchtkonferenz der Landesregierung, die Mitgliedschaft in der Ständigen Kommission Öffentlichkeitsarbeit der Bundesärztekammer und die Mitarbeit im Wissenschaftlichen Beirat des Institutes für Fortbildung in der Allgemeinmedizin Berlin/Brandenburg.
Auf den Deutschen Ärztetagen vertraten Sie die Fraktion Hartmannbund regelmäßig jedes Jahr.

Liebe Kollegin Köhler, es muss auch noch erwähnt werden, dass Sie zusammen mit dem verstorbenen Kollegen Wagner Mitbegründerin eines Gesundheitspolitischen Arbeitskreises der CDU Brandenburg sind und seit 2000 Leiterin der Hartmannbunddelegation bei Gesprächsrunden im Berliner Reichstag mit Mitgliedern des Deutschen Bundestages.

Sie sind im Ärztebeirat der CENTRAL-Krankenversicherung AG, Mitglied der Mitgliedervertretung der Gothaer Lebensversicherung und Vertreter in der Vertreterversammlung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank e.G.

Liebe Frau Kollegin Köhler, die Landesärztekammer Brandenburg ist Ihnen aufrichtig zu Dank verpflichtet für Ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Ärzteschaft in Brandenburg.

Cottbus, den 17.11.2012
Vorstand der Landesärztekammer Brandenburg
Der Präsident